Cornelia Haacke

Glaube an dich und du wirst die Kraft spüren!

Cornelia Haacke, Supervisorin, Beraterin und Schulsozialarbeiterin hat langjährige Berufserfahrungen im Bereich der Jugendhilfe sowie in der Berufs- und Ausbildungsvorbereitung. Sie arbeitet nicht nur an der Basis, sondern war auch mehrere Jahre als Führungskraft tätig. Mit der Überzeugung, dass jeder Mensch der Experte für sein eigenes Leben ist, berät und begleitet sie Menschen im privaten und beruflichen Kontext mit viel Empathie und Esprit. Hierbei möchte sie die persönlichen und professionellen Ressourcen fordern und fördern, um Kraft freizusetzen. Die Arbeit mit praxisnahen Fallbeispielen steht im Vordergrund ihrer Beratungstätigkeiten.

Spezielle Themenwelten

  • Teambildung
  • Sexuelle Gewalt unter Jugendlichen
  • Moderation schwieriger Elterngespräche
  • Trendthemen der Kinder- und Jugendhilfe

Qualifikation als ein Ergebnis lebenslangen Lernens

  • Zertifizierte Beraterin und Supervisorin (Christian-Albrecht-Universität zu Kiel)
  • Dozentin am Institut für Qualitätssicherung an Schulen Schleswig-Holsteins (IQSH)
  • Sozialfachwirtin (pädiko e.V. in Kiel)
  • Lerntherapeutin (Institut für Berufliche Weiterbildung)
  • Staatlich anerkannte Erzieherin (Fachschule für Sozialpädagogik, Pinneberg)

Haltestellen im Arbeitsleben

  • Freiberufliche Trainerin und Supervisorin der dialogtour GmbH
  • Seit mehreren Jahren Mitarbeiterin im Berufsbildungszentrum Plön, Abteilung Ausbildungsvorbereitung als Schulsozialarbeiterin und Koordinatorin für europäische Projekte
  • Ca. 10 Jahre Mitarbeiterin im Jugendaufbauwerk Plön-Koppelsberg, NEK:

    • Stellvertretende Einrichtungsleitung
    • Projektleitung der Sozialpädagogischen Aktivierungshilfe
    • Mitarbeiterin der Sozialpädagogischen Aktivierungshilfe, ein niederschwelliges Projekt für Schulabgänger/-innen ohne Abschluss
  • Mehrjährige Tätigkeit als pädagogische Mitarbeiterin in der stationären und ambulanten Jugendhilfeeinrichtung der Arbeiterwohlfahrt in Uetersen sowie Leitung eines Mutter- und Kind-Projektes innerhalb der Einrichtung
  • Mehrjährige Tätigkeit als pädagogische Mitarbeiterin bei der Großstadtmission Hamburg-Altona, Beschäftigung im Wohngruppenbereich (Integrationswohngruppe und Jungenwohngruppe) und Krisenintervention
  • Anerkennungsjahr im Jugendaufbauwerk in Lübeck und im Wohngruppenbereich der Großstadtmission Hamburg-Altona