Resilienzkompetenz

Resilienzkompetenzen

Ressourcen nutzen – Krisen lösungsorientiert begegnen

Ein Beitrag von Cornelia Haacke

Ständig neue Veränderungen am Arbeitsplatz, steigender Leistungsdruck, höher werdende Anforderungen und die Schnelligkeit der Zeit sind nur einige Gründe, die dazu führen können, dass unser Herz schneller schlägt, dass wir unruhiger schlafen, nur schwer entspannen können und unser Gehirn ständig auf Hochtouren läuft.

Niederlagen, Misserfolge, Konflikte im beruflichen oder auch privaten Kontext, Schicksalsschläge, eine schwierige Vergangenheit, die einen wieder einzuholen scheint, fehlende Perspektiven und Existenzängste können zu Erschöpfungszuständen bis hin zu der Diagnose Burnout führen. Wir geraten aus dem Gleichgewicht, haben unsere Balance verloren. Wir fühlen uns durch äußere Einflüsse psychisch verletzbar.

Wie können wir dafür sorgen, diese Krisen als einen Anlass für Entwicklung oder besser gesagt, als neue Herausforderung zu sehen? Wie können wir unsere persönlichen Ressourcen nutzen, damit wir Krisen unbeschadet überstehen? Was bedeutet es in diesem Zusammenhang, die eigene Komfortzone zu verlassen? Wie können wir die Risikofaktoren erkennen und ihnen angemessen begegnen?

Resilienz – ein Begriff, der die psychische Widerstandsfähigkeit beschreibt, die Elastizität der Seele. Resilienz bedeutet, kreativ und flexibel auf Veränderungsprozesse, Krisen- und Konfliktsituationen zu reagieren. Sicherheit zu spüren, Belastungen angemessen und lösungsorientiert zu begegnen, mit dem Ziel der eigenen Hilflosigkeit & Ohnmacht möglichst wenig Raum zu geben. Mit gestärktem Selbstvertrauen, Optimismus und dem Glauben an die Selbstwirksamkeit richten wir den Blick auf die Lösungen eines Problems, um nicht in einer Krise stecken zu bleiben oder sogar unterzugehen.

Lassen Sie uns gemeinsam schauen, welche Ressourcen Ihre Führungskräfte und Ihre Mitarbeitenden besitzen, um die eigene Resilienz, die psychische Widerstandsfähigkeit, zu stärken und die psychische sowie emotionale Gesundheit zu erhalten. Parallel dazu schauen wir auch auf die organisationale Resilienz – damit Wandel nicht erdrückt, sondern das Vertrauen in die unternehmerische Kraft stärkt.